Fantastische Welten

 Ein Tanz mit der Wirklichkeit

 

 Seit 40 Jahren fotografiere ich. Im Fotoclub Lichtbildnergruppe Esslingen habe ich über Jahre hinweg meinen Blick für ein gutes Foto geschult und Erfahrungen mit Wettbewerben und Ausstellungen gesammelt.

 Im Leserfotowettbewerb 2018 „MAZ Augenblicke“ ist ein Bild von mir als eines der 30 schönsten Fotos ausgewählt worden. Die Siegerehrung mit einer Ausstellung fand am 16. Feb. 2019 in Potsdam statt.

 

Die Kamera ist mein ständiger Begleiter. Bei allen Gelegenheiten entstehen Bilder. Sie entfalten oft erst später ihre Wirkung durch das Zusammenspiel von Farben, Formen und Motiven.

Uns sind heutzutage mit den digitalen Kameras und dem PC ungeahnte Möglichkeiten für Collagen und Foto-Montagen gegeben. Ein weites Feld der Fantasie ...

 

Freude bereitet vor allem das kreative Spiel mit meinen Bildern am PC. Ein Freund sagte mal: diese Freude hat Suchtpotenzial. Er könnte recht haben.

 Meine Bilder entfernen sich zunehmend von der Realität ins Abstrakte und Surreale.

 Meine Sicht auf die Welt um mich herum verändert sich. Die Wahrnehmung wird bewußter. Gedanken, Gefühle, Träume fließen unbewußt mit ein.

 Einen großen Anteil hat der Zufall. Mit einem Bild fängt es an. Im Augenblick treibend kommen weitere hinzu. Langsam entsteht eine Gefühl für ein neues Bild.

 

Gerade dieser nicht vorhersehbare Prozeß, hin zu neuen fantastischen Bilderwelten, ist so interessant und spannend.

Und manchmal, im schönsten Fall, lädt das Bild die Seele zu einem Tanz mit der Wirklichkeit ein.

 

 

 

Blechbläserquintett 2001

 

Das Blechbläserquintett wurde im September 2013 an der Kreismusikschule Ostprignitz-Ruppin von Harald Bölk gegründet. Es besteht aus der klassischen Besetzung: zwei Trompeten, Horn, Posaune und Tuba.

 

Alle Mitglieder sind im Jahr 2001 geboren, so entstand also der Name 2001.

 

Fünf jungen Musiker arbeiteten zielgerichtet auf die Teilnahme am Wettbewerb „Jugend musiziert“ hin.

 

Nach dem erfolgreichen Regional –und Landeswettbewerb 2014 schafften sie den Sprung zum Bundeswettbewerb und erhielten das Prädikat „mit sehr gutem Erfolg“ teilgenommen.

 

Regelmäßige Konzerte in der Musikschule, in Kirchen und zu Festen gehören zum Alltag der Musiker.

 

Auf dem Programm stehen klassische Bläsermusiken aus Barock und Renaissance, sowie Spirituals und Bearbeitungen von den Beatles. 2017 schaffte das Quintett wieder die Qualifikation bis zum Bundeswettbewerb und konnte mit „sehr gutem Erfolg“ von Paderborn die Heimreise antreten.

 

 

 

So oder so ist das Leben
...Chansons und Autobiographisches von Hildegad Knef
So oder so ist das Leben
... lockt mit einer einzigartigen Verbindung zwischen Chansons und Texten aus
autobiographischen Romane aus der Feder Hildegard Knefs,
... verführt durch die bezaubernde Pianistin, Elke Uta Schrepel; Arrangements von
Robert Bowness-Smith
... berührt durch sehnsüchtige Töne, die Elisabeth Ruhe der Querflöte entlockt,
... und begeistert durch die Brillanz der Interpretinnen Silvia Höhne und Dorothee
Wendt, die geistreich wie humorvoll Gedanken Hildegard Knefs leuchten lassen
ohne Knef zu doppeln.
So oder so ist das Leben
... überrascht das Publikum. Denn: Hildegard Knef hat uns heute viel zu sagen!

Hildegard Knef war zu Lebzeiten nicht unumstritten. Ihre Karriere verlief
wechselhaft, mal war sie der Star, dann wieder verpönt.
Sie selbst hat ihr Leben mehrfach beschrieben, ihre Lebensberichte heißen aber
nicht umsonst autobiographische „Romane“.
Unsere Collage - aus Liedern, die sie gesungen und oft selbst geschrieben hat und
biographischen Erzählungen - zeigen eine Frau, die ihrer Zeit weit voraus,
einen ganz eigenen Ton gefunden hat, die Höhen und Tiefen des Lebens wahrhaftig,
berührend und beeindruckend aktuell auszuloten.